Sie sind hier:

Das AFZ - Organisation und Aufgaben

Das Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ) für den öffentlichen Dienst in Bremen wurde Ende der 80er Jahre gebildet; Grund war der rapide gewachsene Fortbildungsbedarf - insbesondere im Zusammenhang mit der Einführung von Arbeitsplatzrechnern.
Damals gehörte das AFZ zur inzwischen legendären SKP (Senatskommission für das Personalwesen). Heute ist es dem Geschäftsbereich der Senatorin für Finanzen zugeordnet.

Auch die Aufgaben des AFZ haben sich verändert, vor allem erweitert. Das AFZ hat sich zu einem Kompetenzzentrum für Aus- und Fortbildung im bremischen öffentlichen Dienst gemausert. Es unterstützt das ressortübergreifende Personal-, Verwaltungs- und IT-Management und berät bremische Dienststellen.

Leiter des Aus- und Fortbildungszentrums ist Holger Wendel.
In seinem Grußwort möchte er Sie gerne selbst willkommen heißen.

Das AFZ ist untergliedert in vier Referate:

  • Referat 10 - Zentralverwaltung
  • Referat 20 - Informationstechnologie - Qualifizierung und Beratung
  • Referat 30 - Verwaltungsmanagement und Diversity - Beratung, Begleitung und Qualifizierung
  • Referat 40 - Berufliche Ausbildung und Praktika

Die Verwaltungsschule der Freien Hansestadt Bremen ist als nicht-rechtsfähige Anstalt organisationsrechtlich zwar eigenständig; die Kooperation ist aber so eng, dass sie faktisch wie eine weitere Lehreinheit in das AFZ integriert ist. (Der Leiter des AFZ ist in Personalunion auch Direktor der Verwaltungsschule.)

Ein Kernstück des AFZ ist die sogenannte Zentralverwaltung, die nicht nur allgemeine Verwaltung (Haushalt, Personal, Organisation) für das AFZ ist, sondern zugleich Schulsekretariat für die Verwaltungsschule und Hochschulverwaltung für die HfÖV. Sie verwaltet die beiden Blöcke des ehemaligen "Berufsbildungszentrums", betreibt die gemeinsame Bibliothek, den Medien- und Druckdienst und die IT-Administration.

Das Referat 10 - Zentralverwaltung ist zugleich Verwaltung der Verwaltungsschule und der Hochschule für Öffentliche Verwaltung.
(Der Leiter der Zentralverwaltung ist in Personalunion Kanzler der Hochschule für Öffentliche Verwaltung.).

Das Referat ist untergliedert in vier Abschnitte:

  • Abschnitt 100 - Haushalt, Finanzen, Controlling und Organisation
  • Abschnitt 101 - Personalmanagement und Verwaltungsangelegenheiten
  • Abschnitt 102 - Bibliothek
  • Abschnitt 103 - DV-Administration

Zum Referat gehören

  • das Schulsekretariat
  • das Hochschulsekretariat
  • der Druck- und Mediendienst.

Die Sachbearbeiterinnen und -bearbeiter sind überwiegend für mehrere Abschnitte tätig.

Die Lehreinheiten des AFZ gestalten Fortbildungsmaßnahmen in den Bereichen Informationstechnologie und E-Government, Finanz- und Verwaltungsmanagement, Personal- und Diversity-Management, personale, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Spezielle Angebote gibt es für Ausbilder. (Die Aufstiegsfortbildung - Verwaltungsfachwirt/Laufbahn 2.1 - wird von der Verwaltungsschule durchgeführt.)

Fortbildung macht das AFZ in enger Kooperation mit dem Personalentwicklungsreferat der Senatorin für Finanzen (Referat 33), das für das ressortübergreifende Fortbildungsprogramm verantwortlich ist.

Das Referat 20 - Informationstechnologie - Qualifizierung und Beratung - (Leitung Elke Sowinski-John) ist zuständig für verwaltungsbezogene IT-Aus- und Fortbildung. Zu ihm gehört auch das Kompetenzzentrum E-Government (CC E-gov).

Qualifizierung ist heute eng verbunden mit Beratung und Unterstützung. Das AFZ unterstützt die Senatorin für Finanzen und berät Dienststellen, Führungskräfte und Beschäftigte bei der Umsetzung wichtiger Modernisierungsvorhaben, moderiert Organisations-, Personal- und Teamentwicklungsprozesse, bietet Projektmanagement und Supportleistungen an.

Das AFZ hat ein Kompetenzzentrum für E-Government eingerichtet, das neben Qualifizierung auch Support anbietet. Wir arbeiten an einem Beratungszentrum für interkulturelle Kompetenz und Diversity-Management. Und wir sind gemeinsam mit der Senatorin für Finanzen dabei, anknüpfend an die Modernisierungsmesse 2011 neue Strukturen für kollegiale Beratung und Austausch zu schaffen.

Das AFZ managt die Ausbildung in und für die öffentliche Verwaltung in Bremen - vom Ausbildungsmarketing über die Betreuung der Auszubildenden bis zur Prüfung. Schwerpunkt ist der Verwaltungsnachwuchs - die sog. "personalbedarfsbezogenen" Berufe der allgemeinen Verwaltung; daneben werden aber auch weitere kaufmännisch-verwaltende und gewerblich-technische Berufe ausgebildet. In den dualen Ausbildungen für den öffentlichen Dienst arbeitet das AFZ eng mit den Lernorten für die theoretische Ausbildung zusammen, mit der Verwaltungsschule der Freien Hansestadt Bremen (Verwaltungsfachangestellte) und der Hochschule Bremen (Verwaltungsinspektoren/Public Administration), außerdem mit der Finanzausbildung und der Hochschule für Öffentliche Verwaltung (Polizeiausbildung).
Einen Teil der Ausbildung - besondere Ausbildungsprogramme - managt für uns die (ABiG), eine hundertprozentige bremische Eigengesellschaft.