Sie sind hier:

Tipps und Tricks zu Access

Objektnamen-Autokorrektur abschalten

- bis Office 2003 -

Viele kennen die Situation: Man benennt ausnahmsweise ein Objekt in der Datenbank - ein Datenfeld, eine Abfrage, ein Formular .... - um und schon funktioniert vieles nicht mehr.

Grund dafür ist, dass die Objektnamen-Autokorrektur standardmäßig eingeschaltet. Diese soll dafür sorgen, dass Namensänderungen an alle Stellen weitergereicht werden, an denen auf dieses Objekt verwiesen worden ist.

Leider ist darauf kein Verlass!
Häufig werden nicht alle Stellen erkannt, manchmal werden ungewollte Änderungen vorgenommen und in einigen Fällen kommt es sogar zum Programmabsturz oder zu Datenbankbeschädigungen.

Gravierender ist, dass diese Funktion die gesamte Access-Anwendung langsamer macht - auch wenn gar keine Änderungen vorgenommen werden.

Empfohlen wird deshalb, die Objektnamen-Autokorrektur abzuschalten und sie nur dann zu aktivieren, wenn man sie im Ausnahmefall nutzen möchte. Die Änderung wird unter Extras > Optionen auf der Registerkarte Allgemein vorgenommen:

Optionen Registerkarte Allgemein, jpg, 103.2 KB

Deaktivieren Sie hier alle drei Optionen zum Bereich Objektnamen-Autokorrektur und starten Sie die Datenbank neu.