Sie sind hier:

Tipps & Tricks zu Excel

Mit Datumsangaben rechnen

- bis Office 2003 -

Sie können in Excel mit Datumsangaben und Uhrzeiten rechnen, weil Excel intern Datum und Uhrzeit als Zahl darstellt. Zum Rechnen mit Uhrzeiten siehe auch den Tipp: Mit Uhrzeiten rechnen.

Abbildung einer Datumsreihe, gif, 4.5 KB

Der "Excel-Kalender" beginnt mit dem 01.01.1900. Diesem Datum ist die Zahl 1 zugeordnet. Wenn Sie in eine Excel-Tabelle Datumsangaben eingetragen haben,

Datumsreihe als Zahlenwerte, gif, 3.4 KB

können Sie sich die zugrundeliegende Zahl anzeigen lassen, wenn Sie entweder mit dem Tastenschlüssel Tastensymbol Steuerung + Tastensymbol Lattenkreuz in die Formeldarstellung umschalten

oder die Zellen über Format > Zellen... > Kategorie Standard formatieren.

Wenn Sie beispielsweise den 13.01.2009 eingeben, steckt dahinter die Zahl 39826.

Anzahl Tage berechnen

Sie möchten die Anzahl der Tage zwischen zwei Datumsangaben berechnen.

Zellen mit Datumsangaben und Rechenformel, gif, 3.5 KB

Dazu wird beispielsweise in die Zelle A1 der 30.11.2008 und in die Zelle B1 der 31.12.2008 eingegeben. In die Zelle C1 wird eine Formel eingetragen, die das weiter zurückliegende Datum vom anderen abzieht. (Achtung: Wenn Sie die Reihenfolge vertauschen, erhalten Sie als Ergebnis eine endlose Reihe des Zeichens #.)
Anschließend formatieren Sie die Zelle C1 mit dem Standardformat.

Zellen mit Datumsangaben und Ergebnis, gif, 3.3 KB

Das Ergebnis ist 31. Vom 30.11.2008 bis zum 31.12.2008 vergehen also 31 Tage. Wollen Sie nur die Tage dazwischen zählen, müssen Sie noch 1 vom Ergebnis abziehen, da Excel das Enddatum miteinbezogen hat.

Datum nach einer Anzahl Tage berechnen

Sie möchten das Datum nach einer bestimmten Anzahl von Tagen z. B. für das Ende einer Frist ermitteln.

Excel-Beispiel Datumswert, Anzahl Tage und Formel in den Zellen, gif, 3.6 KB

In diesem Beispiel wird das Anfangsdatum 22.01.2009 in Zelle A1 und die Anzahl der Tage in Zelle B1 eingegeben. Werden diese beiden Werte mit der Formel in der Zelle C1 addiert, ergibt sich das Datum 23.03.2009.

Wochentage berücksichtigen

Bild Excel-Beispiel Anfangsdatum, Endedatum, Wochentage, gif, 4.8 KB

In dieser Beispiel-Tabelle sind in den Zellen A2 und B2 das Anfangs- und Endedatum eingetragen. Nun liegen aber zwischen dem 22.01.2009 und dem 23.03.2009 mehrere Wochenenden. Wenn Sie nur die Tage ohne Samstage und Sonntage errechnen wollen, müssen Sie dies mit Hilfe der Funktion Nettoarbeitstage machen. Das Ergebnis soll in Zelle C2 stehen.

Damit Ihnen diese Funktion zur Verfügung steht, müssen Sie das Analyse-Add-In aktivieren. Klicken Sie dafür auf den Menüpunkt Extras > Add-Ins und aktivieren die Analyse-Funktionen.

, gif, 20.0 KB

Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK.
 
Klicken Sie nun in die Ergebniszelle C1 und rufen Sie den Funktionsassistenten, z. B. über das Symbol Symbol Funktionsassistent auf.

Funktionsassistent, gif, 53.7 KB

Wählen Sie die Funktion NETTOARBEITSTAGE.

Fenster Funktionsargumente , gif, 43.6 KB

Das erste Argument der Funktion enthält das Anfangsdatum, in diesem Fall der 22.01.2009. Dieses Datum steht in Zelle A1. In Zelle B1 steht der 23.03.2009. Im dritten Argument dieser Funktion können Sie weitere Tage eintragen, die nicht mit in die Berechnung einfließen sollen, beispielsweise Feiertage.

Das Ergebnis in Zelle C2 ist 43.